Inhalt

Wichtige und nicht sehr gute Gründe, warum ein Hund winselt

Besitzer von vierbeinigen Haustieren haben oft eine Situation, in der der Hund winselt. Diese Art, Informationen zu übermitteln, den emotionalen Zustand der Tiere auszudrücken und mit den Verwandten zu kommunizieren und Aufmerksamkeit von der Person zu gewinnen. Es gibt viele Gründe für das Winseln - von elementarer Langeweile bis zu schwerer Pathologie im Zusammenhang mit dem Schmerzsyndrom.

Lesen Sie in diesem Artikel

Gründe, warum ein Hund winselt

Verstehen Sie die Ernsthaftigkeit des ungewöhnlichen Verhaltens des emotionalen Haustierbesitzers, um die Gründe zu verstehen, warum der Hund heult und quietscht:

  • Zuallererst ist das Auspeitschen typisch für Welpen. Babys, die nur von ihrer Mutter ausgewählt wurden, erleben Angst, Unsicherheit, Stress. In einer ungewohnten Situation sehnt sich das junge Tier nach seinen Brüdern und Schwestern, der warmen Seite der Mutter. Welpen weinen oft wenn sie hungrig sind, sie sind kalt oder heiß. So rufen wehrlose Jungtiere Hilfe herbei oder signalisieren ihren eigenen Gesundheitszustand.
  • Erleben Sie eine stressige Situation und einen erwachsenen Hund, der die Welpen wegnimmt. So informiert das Haustier andere über seinen emotionalen Zustand. Fälle von Auspeitschen bei Frauen während des Östrus sind nicht ungewöhnlich. In solchen Situationen empfehlen die Züchter den Besitzern, die Aufmerksamkeit des Hundes zu lenken, neue Spiele zu nehmen, an unerforschten Orten zu laufen.
  • Erfahrene Züchter empfehlen, auf eine solche Ursache des Jammerns als Jagdtrieb zu achten. Auch Rassen, die bei der Jagd noch weit entfernt sind, können sich einem natürlichen Verlangen hingeben. Der Hund kann wimmern und jammern beim Anblick von "Spiel" in Form einer Katze, eines Hamsters, Federwild, Eichhörnchen auf einem Baum.
  • Spielende Haustiere von Jagdrassen sind emotional nicht nur im Wald oder auf dem Feld, sondern auch zu Hause, wenn sie sehen, dass der Besitzer jagen wird. Ähnlich verhalten und kämpfen Rassen vor dem Kampf und antizipieren den bevorstehenden Kampf.
  • Der Grund dafür, dass ein Hund winselt und quietscht, ist oft die Emotionalität eines vierbeinigen Freundes. Ein Tier auf diese Weise kann den Besitzer informieren, dass seine Ankunft ihn glücklich macht. Zu sensible Haustiere jammern und quieken, auch wenn die Trennung vom geliebten Meister nur von kurzer Dauer ist. Diese Eigenschaft ist typisch für Vertreter von Miniaturrassen, unterschiedlicher Nervosität und Emotionalität.
  • Der Hund kann jammern und auf diese Weise seine Ungeduld oder jede Bitte ausdrücken. Meistens wird der Gebrauch von Welpenjammern durch einen erwachsenen Hund beobachtet, wenn er nach einer Delikatesse, einer leckeren Scheibe oder einem Zusatzstoff verlangt. Es ist schwierig, ein Tier von einem solchen Verhalten zu trennen. Zu diesem Zweck sollten der Besitzer und alle Haushaltsmitglieder das Heulen ignorieren und das Haustier nicht dazu ermutigen, dies zu tun, um seine Bitte zu erfüllen.
  • Der Grund, warum der Hund winselt, ist oft sein Wunsch, die Bedürfnisse zu befriedigen. In einer solchen Situation können Sie den Hund nicht ignorieren. Während des Spaziergangs kann das Heulen durch die Tatsache bedingt sein, dass das Haustier, wenn es mit seinen Verwandten kommuniziert, Gehorsam ausdrückt und der Norm des Verhaltens im Rudel folgt. Wenn der Spaziergang von der Besitzerin zu einem interessanten Moment aus Sicht des Hundes unterbrochen wird, kann sie ihr unausgesprochenes Verlangen wimmernd ausdrücken.
  • Sowohl Erwachsene als auch Jungtiere können unter Einsamkeit leiden, wenn der Besitzer sie dauerhaft in Ruhe lässt. In diesem Fall wird Jammern von erfahrenen Hundezüchtern als Ausdruck negativer Emotionen aufgrund der Abwesenheit eines geliebten Gastgebers angesehen. Eine Vielzahl von Spielzeugen wird Ihnen helfen, ein Haustier davon abzuhalten, in dieser Situation zu peitschen, sowie einen langen Spaziergang auf die Rückkehr des Besitzers und aktive Spiele mit dem Haustier.
  • Verderben kann nicht nur aus physiologischen, verhaltensbezogenen oder emotionalen Gründen beobachtet werden. So kann das Tier dem Besitzer über seine gesundheitlichen Probleme signalisieren. Zusätzlich zu den offensichtlichen Pathologien, wenn der Hund verletzt, verletzt, hinkt, kann das Auspeitschen ein Symptom versteckter Verletzungen sein.

Der Besitzer sollte auf den Punkt achten, an dem das Tier winselt. Wenn das Quietschen mit dem Urinieren einhergeht, kann dies ein Signal für eine Urolithiasis oder das Vorliegen einer Entzündung in der Urogenitalsphäre sein. Quietschen beim Aufliegen auf der Gliedmaße ist ein Hinweis auf einen Splitter, Dislokation oder schwerere Schäden. Zahnkrankheiten, chronische Verstopfung, Otitis media, innere Erkrankungen werden oft von Schmerzsyndrom begleitet.

Aufmerksame Haltung des Besitzers zum Verhalten des Haustieres hilft, die Krankheit rechtzeitig zu entdecken.

Und hier ist mehr darüber, wie man den Hund an den Ort gewöhnen kann.

Wenn nachts, in einem Traum

Ziemlich oft hört man den wimmernden Besitzer, wenn das Tier schläft. In einem Traum können Hunde winseln, schreien, bellen. In der Regel, an diesem Punkt die Tierpfoten, irgendwo "läuft", gibt es ein Zucken der Muskeln des Körpers, Schnauze. Dieses Verhalten ist meistens auf Träume zurückzuführen.

Wissenschaftler glauben, dass unsere vierbeinigen Freunde in einem Traum emotionale Zustände erleben, die sie im wirklichen Leben erfahren. In einem Traum verfolgen Hunde daher oft Wild, jagen oder im Gegenteil einem stärkeren Gegner.

Der Hund kann jammern und für den Fall, dass sie sich einsam und gelangweilt auf ihrem Herd befindet. In diesem Fall sollte der Besitzer dem Haustier mehr Zeit geben, bevor es zu Bett geht, streicheln, beruhigen. Wenn das Tier ängstlich ist, psychologische Beschwerden von dem, was der geliebte Besitzer nicht im Sichtfeld sieht, ziehen Sie in Erwägung, die Couch näher an den Schlafbereich des Besitzers zu bringen. Wenn er einen Freund eines Freundes sieht, wird er sich beruhigen und nicht weinen.

Warum heult der Hund, zittert, versteckt sich

Der Grund, dass der Hund nicht nur winselt, sondern auch zittert, kann ein Verstoß gegen die Haftbedingungen sein. Ein Haustier in einem kalten und feuchten Raum zu bleiben oder bei schlechtem Wetter zu lange zu laufen, kann physiologische Beschwerden verursachen.

Ähnliches Verhalten kann mit Angst assoziiert werden. Emotionale Individuen jammern und kreischen nicht nur. Bei einem Nervenzusammenbruch, übermäßiger Nervosität bei Hunden, kann es im ganzen Körper zu einem Zittern kommen, was auf das cholerische Temperament zurückzuführen ist. Aus Angst können solche Hunde in eine Ecke getrieben werden, suchen Rettung unter der Couch und an anderen schwer zugänglichen Stellen.

Der Besitzer sollte wissen, dass die Ursache des Quietschens, der Wunsch des Haustieres, sich vor neugierigen Blicken zu verstecken, auch ein Unwohlsein sein kann. Oft ist dieses Verhalten mit plötzlichem Schmerz verbunden - das Tier versteht nicht, was mit seinem Körper passiert, und das macht ihm Angst.

Wenn sich das Verhalten ohne Grund geändert hat

Für den Fall, dass kein sichtbarer Grund zur Besorgnis besteht, sollte der Besitzer den Hund aufmerksam beobachten. Wenn das Gejammer kurzlebig ist und sich nicht mehr wiederholt, gibt es keinen Grund zur Besorgnis.

Wenn das ungerechtfertigte Heulen trotz der zur Beruhigung ergriffenen Maßnahmen fortgesetzt wird, sollte das Tier dem Tierarzt gezeigt werden. Oft hilft nur eine klinische Untersuchung, eine zusätzliche Diagnose in Form eines Blut- und Urintests, eine Ultraschalldiagnostik oder eine radiologische Diagnose, um die Ursache für ein unzureichendes Verhalten des Tieres zu ermitteln.

Und hier ist mehr über Zystitis bei Hunden.

Heimtiere kommunizieren oft mit einer Person über die Stimme. Wimmernd und jaulend fragen Hunde nicht nur auf der Straße nach einem Leckerbissen, sondern zeigen auch andere psycho-emotionale Gefühle - Freuden, Ängste, Unsicherheiten, Untergebene, etc. Der Grund, dass der Hund winselt und schreit, könnte ein Gesundheitsproblem sein. Es ist wichtig, dass der Besitzer erkennen kann, welche Art von Informationen sein vierbeiniger Freund übermitteln möchte.

Nützliches Video

Was mit dem Besitzer zu tun ist, wenn der Hund ohne Grund winselt und bellt, schaue in diesem Video:

Warum hat der Hund Eiter aus der Nase bekommen? Wie sich der Hund nach der Fraktur verhält, die Handlungen des Wirtes.. Der Hund winselt, schreit, macht sich Sorgen.

Warum hat der Hund Eiter aus der Nase bekommen?. Der Hund wimmert, versucht sich in einer dunklen Ecke zu verstecken, vermeidet Kommunikation.

Eine häufige Urolithiasis bei Hunden: Warum scheint es, wie man einen zotteligen Freund vor einer Pathologie bewahrt?. Der Hund macht sich Sorgen, winselt.

Warum heult der Hund?

Hallo, liebe Leser!

Heutzutage stehen viele Hundezüchter vor dem Problem des Jammerns. Es scheint, dass die erzeugten Töne völlig harmlos und nicht gefährlich sind. In der Tat ist dies bei weitem nicht der Fall. Viele Besitzer und hören das nicht, weil sie auf der Arbeit oder auf einer langen Reise sind. Ohne Grund kann der Hund nicht winseln. In diesem Artikel werden wir herausfinden, warum der Hund winselt, wenn es nur einen gibt, wie man das Haustier beruhigt und die möglichen Gründe für dieses Verhalten analysiert.

Die Gründe, warum der Hund winselt

Bevor der Grund des Jammerns herausgefunden wird, muss der Besitzer klar verstehen, dass der Hund ein Tier ist, das nicht alleine leben kann. In ihm überwiegt der Schulinstinkt des Verhaltens. Als Ergebnis - mit Hilfe des Gejammers, die Shavka übermittelt Informationen an die Verwandten. In diesem Fall müssen Sie ruhig bleiben. Die Hauptsache ist, dass der Hund das nicht ständig macht, also einen Vierbeiner richtig aufziehen. Ändert sich das Verhalten des Haustiers, findet er keinen Platz, hört nicht auf das Team, dann stört ihn etwas. Um das Problem zu klären, ist es besser, einen erfahrenen Tierarzt zu kontaktieren.

Spezialisten identifizieren mehrere wichtige Gründe, warum ein Tier jammern kann:

  1. Angst vor Einsamkeit - tritt auf, wenn das Tier ohne den Besitzer im Haus bleibt. Dieses Problem betrifft Rassen mit einem schwachen Nervensystem. Es gibt Fälle, in denen Hunde nach der Rückkehr nach Hause den Besitzer beißen.
  2. Kette. Kettenhunde jammern oft vor Langeweile, besonders morgens, bevor sie füttern. Dies ist leicht zu erklären - das Tier braucht Bewegungsfreiheit, Spaziergänge auf einem großen Gebiet und rechtzeitige Aufnahme von nützlichen Vitaminen und Mineralien in den Körper. Manchmal vergessen die Besitzer, das Tier zu füttern, so dass es sich mit einer Stimme erinnert.
  3. Vollmond. Vielleicht werden Sie überrascht sein, aber während dieser Zeit winselt der Hund sogar in einem Traum. Nicht alle Hunde reagieren auf den Vollmond, aber es gibt Ausnahmen. Das Haustier zeigt übermäßige Aggressionen, stürzt durch das Haus, versteckt sich in abgelegenen Orten. Der Grund für dieses Verhalten ist mit dem Einfluss des Mondes verbunden.
  4. Vergnügen. Mit Hilfe des Jammerns drückt das Tier seine Gefühle aus.
  5. Schmerz und Traurigkeit sind inhärent bei Hunden, die für immer ihren Meister verloren haben oder unter harten Bedingungen erzogen werden. Es hat ein Timbre, eine Tonlage und einen Alarm. Oft wimmert und zittert ein solcher Hund zur gleichen Zeit.
  6. Im Falle einer Gefahr. Ein vierfüßiges Haustier fühlt sich sehr genau an, wenn jemand aus engen Freunden von Schwierigkeiten bedroht wird.
  7. Wenn du dich unwohl fühlst. Ein kranker Hund drückt auf diese Weise seinen Zustand aus und bittet den Besitzer um Hilfe. Nachdem die Ursache des Schmerzes identifiziert wurde, wird der Besitzer sicherlich eine Betäubung geben und das Tier vor Leiden bewahren. Wenn der Hund schwer atmet und sein Verhalten alarmierend ist, bringen Sie den "Patienten" zur Klinik.
  8. Wünscht Aufmerksamkeit. Oft kleine Welpen, die ständige Aufmerksamkeit und übermäßige Streicheleinheiten benötigen, jammern, beißen den Besitzer, springen auf die Füße. Erwachsene bedauern sie und beleidigen sie nicht - so in der Natur gelegt.
  9. Schwangerschaft. Hündinnen jammern während der Schwangerschaft und wenn sie Welpen wegnehmen. Eine junge Mutter ruft die Kinder zurück.
  10. Wenn er viel herumläuft. Dies bedeutet, dass der Hund nicht rechtzeitig läuft oder gesundheitliche Probleme hat. Dazu gehören Verstopfung, das Auftreten von Zapfen im After, entzündliche Prozesse anderer Art.

Schreie den Hund nicht an und schlag, wenn er winselt. Dieses Verhalten kann aus einer nicht vertrauensvollen Beziehung mit einem Haustier resultieren, das beginnt, Sie zu fürchten und nicht zu gehorchen. Überlassen Sie das Tier einem Spezialisten!

Wie kann ich dem Hund helfen?

Nicht immer wimmernd ist ein Zeichen von Schmerz oder das Tier tut es seinem Meister gegenüber böse. Und wenn du in der Nacht klagendes Geräusch hörst? Was dann zu tun? Befolgen Sie die Ratschläge und Empfehlungen, die in dem Artikel geschrieben wurden, und Sie können Ihrem Haustier in jeder Situation helfen:

  1. Während des Fütterns und Gehens des Hundes.
  2. Ernsthaft, erziehe die Shavka. In vielen Fällen weinen nicht ausgebildete Welpen.
  3. Geben Sie Ihrem Haustier mehr Zeit: Laufen Sie an der frischen Luft, spielen Sie, streicheln Sie und loben Sie den Hund.
  4. Ignoriere das Tier, wenn du merkst, dass das Heulen ohne Grund begonnen hat Vielleicht versucht der Hund, dich zu manipulieren oder möchte ein anderes Leckerli bekommen.
  5. Lenken Sie den Hund ab, sie wird sich beruhigen und ihre Laune vergessen.
  6. Bringen Sie den Hund zum Tierarzt, wenn er Schmerzen hat.

Warum heult der Hund?

In den Menschen gibt es den Glauben, dass Hunde Vorboten für gute und schlechte Nachrichten sind. Das Heulen eines Tieres wird wie folgt bewertet:

  • Wenn der Hund zu Hause winselt, wird ihm bald ein Unglück widerfahren;
  • der Hund heult auf dem Mond - um auf Ärger zu warten;
  • das Tier heult zum Tod des Besitzers ohne anzuhalten.

Aber glaube nicht fest an die Zeichen - Mediziner bestätigen, dass Jammern ein Ausdruck von Emotionen und Schmerzen des Tieres ist. Lass dein Haustier nicht ohne Aufmerksamkeit, gib ihm Wärme und Zuneigung und sieh, alles wird gut!

Warum heult der Hund ohne Grund?


Lassen Sie uns herausfinden, warum der Hund winselt.
Bei Welpen ist im Allgemeinen alles ganz einfach und verständlich - sie brauchen wirklich Aufmerksamkeit, Liebkosung und Pflege des Besitzers, Essen, Trinken und Spaziergänge. Sonst wird der Welpe heulen, weinen oder quietschen. Aber wenn ein ausgewachsener Hund jammert - kann dies ein Zeichen für ernstere Probleme sein. Sie müssen den Grund ermitteln, um sie zu lösen. Lassen Sie uns das Grundlegende betrachten.

Ja, die Instinkte des Jägers können den Hund auch winseln lassen. Meistens treten sie auf, wenn eine Beute entdeckt wird, die der Hund nicht bekommen kann. Sein Ziel kann eine Katze, ein Vogel, ein Eichhörnchen auf einem Baum sein. Die Beseitigung dieses Problems ist nicht einfach, weil es genetisch bedingt ist. Aber es gibt etwas, was du tun kannst.
Die Hauptaufgabe besteht darin, den Hund von der Beute abzulenken, sie zu beruhigen. Sie müssen den Hund von dem Ort wegbringen, an dem er das Ziel gefunden hat, oder es aus dem Raum nehmen, wenn es im Haus passiert ist. Wenn sich das Ziel außerhalb des Fensters befindet, senken Sie die Fensterläden oder ziehen Sie die Vorhänge. Im Allgemeinen hat sich Ihr Ziel - alles dem Tier zu beruhigen beruhigt.
Wenn der Hund aufgeregt, nervös oder sehr nervös ist, winselt sie auch. Ein Kriegshund jammert manchmal vor einem Kampf und es ist nicht aus Angst, Unsicherheit, Angst und Verwirrung - es ist eher ein Zeichen von Ungeduld und dem Wunsch, so schnell wie möglich in den Kampf zu ziehen. Und gewinnen.

Warum jault und bellt der Hund ständig?

Wahrscheinlich ist es für niemanden ein Geheimnis, dass ein Hund niemals grundlos winselt und nicht in Leere knurrt. Hunde, besonders deutsche Schäferhunde, sind eher geduldige Tiere, und wenn dies bemerkt wird, dann ist das ein klares Symptom, dass etwas mit dem Haustier nicht stimmt. Und so muss der Tierhalter herausfinden, was das bedeuten kann und warum der Hund winselt?

Da der Hund ein vollständig kommunikatives und schulendes Tier ist, sind die Geräusche, die das Tier veröffentlicht, einschließlich Bellen und Gejammer, eine Variante, Gefühle und Emotionen auszudrücken, sowie einige Informationen an umgebende Menschen zu übermitteln. Hier ist das Tier und winselt aus ganz logischen Gründen. Wenn Sie ihr Freund sind, sollte dieser Jochbein nicht ignoriert werden.

Ursachen

Bei Welpen ist im Großen und Ganzen alles klar und einfach. Sie brauchen Pflege, Streicheleinheiten und Aufmerksamkeit des Besitzers, Spaziergänge, Trinken und Essen. Andernfalls fängt der Welpe an zu schreien, zu weinen oder zu jammern. Aber wenn ein erwachsenes Tier zu winseln beginnt, kann dies ein Anzeichen für ernstere Ursachen sein. Es ist notwendig, das Problem zu bestimmen, um es zu lösen.

Gesundheitsprobleme

Wenn dein Tier winselt, dann sei nicht verärgert und nervös. Sie müssen nur herausfinden, warum sich das Haustier so verhält, anstatt diese unangenehmen Geräusche zu ignorieren. Zuerst müssen Sie den Tierarzt kontaktieren. Es ist wahrscheinlich, dass Ihr vierbeiniger Freund gesundheitliche Probleme hatte. Natürlich, für jene Tiere, die von klein auf weinen wollten - das trifft nicht zu. Das unerwartete Heulen des Hundes muss jedoch alarmiert werden.

  1. Sie müssen ständig Ihr Lieblingstier beobachten, um eine Verschlechterung seiner Gesundheit zu vermeiden. Zum Beispiel, als der Hund begann, Probleme mit seinen Beinen zu haben und sie begann zu schlaffen, ist es schwierig für sie, aufzustehen und zu Bett zu gehen, es ist wahrscheinlicher, dass das Haustier verletzt wurde. Wahrscheinlich hatte das Tier Probleme mit dem Bewegungsapparat.
  2. Mögliche Probleme mit Zahnfleisch und Zähnen, Infektionen und Verletzungen in der Mundhöhle. Es kommt oft vor, dass die Unbequemlichkeit für Ihr Tier durch ein fremdes scharfes Objekt verursacht wird, das das Zahnfleisch oder einen gebrochenen Zahn verletzt.
  3. Wahrscheinlich Probleme, die mit dem Harn- oder Fortpflanzungssystem verbunden sind. Und wenn der Tierhalter der Gesundheit des Hundes nicht genug Aufmerksamkeit schenkt, können vernachlässigte Krankheiten zu ernsthaften Gesundheitsproblemen Ihres geliebten vierbeinigen Freundes werden.
  4. Es kann eine Infektion durch Parasiten geben, die den Hund auf natürliche Weise quälen und sehr dazu führen können, dass das Tier zu weinen, zu jammern, zu jammern anfängt.
  5. Es kann auch sein, dass der Besitzer des Tierfutters, als notwendig ist, oder nicht ausreichend aufmerksam auf die Gesundheit Ihres Hundes und könnte denken, dass ein Tier ohne Grund zu jammern, „einfach so“, während seine lange und schwere Verstopfung.

Wahrscheinliche und andere Faktoren, die mit verschiedenen Krankheiten und Traumata des Tieres verbunden sind und das Haustier zum Weinen und Quietschen zwingen.

Sie werden in der Lage sein, die Ursachen, die zum Jammern führen, unabhängig zu bestimmen, aber es gibt Zeiten, in denen Sie nicht ohne die Hilfe eines Tierarztes auskommen können. Es ist notwendig, alle möglichen Orte des Traumas zu untersuchen. Das Tier wird sicherlich reagieren, wenn Sie die Website berühren, die weh tut. Wenn Sie nicht verstehen oder nicht wissen, was getan werden kann, wenn der Hund winselt, zögern Sie nicht, den Tierarzt zu kontaktieren. Und, wenn die Ursache enthüllt ist, muss man die Behandlung beginnen, die der Arzt ernennen wird.

Verhaltensprobleme

Es kann ängstliche und ruhelose Hunde geben, die an erhöhter Nervosität leiden, sie zeichnen sich durch ein unvernünftiges häufiges Gejammer aus. Diese Verhaltensauffälligkeiten können das Leben der Tierbesitzer erheblich beeinträchtigen, da sie selbst mit einem leichten Geräusch zu winseln und zu bellen beginnen.

Man kann sich nur daran erinnern, welche Art von Reaktion normalerweise bei Hunden für Explosionen von Feuerwerkskörpern, Feuerwerkskörpern oder anderen Pyrotechniken stattfindet. Wahrscheinlich fängt der Hund an zu winseln, wenn Sie das Haus verlassen und lange Zeit in Ruhe lassen.

Hier sind einige wichtige Empfehlungen.

  1. Natürlich braucht es eine gewisse Zeit, um das Tier vor Angst zu retten. Zum Beispiel, wenn Ihr Haustier Angst vor Gewittern und beginnt zu heulen oder jammern, desto häufiger können Sie mit den Klängen von Windböen ermöglichen Aufnahme, regen, Rauschen von verschiedenen Elementen der Natur, Stürme, Wellen oder setzen Musik für Hunde in Hundesprache zu entspannen. Aber zuerst sehr leise einschalten und eventuell den Lärm erhöhen. In diesem Fall streichle dein Haustier, sag ihm, dass du keine Angst vor einem Gewitter haben musst, da ist nichts Gefährliches und Schreckliches darin. Sie werden sicherlich das Ergebnis bemerken, wenn Sie sich dieses Geräusch regelmäßig anhören. Das Tier wird sich an diese Geräusche gewöhnen und aufhören zu winseln und zu bellen.
  2. Hündinnen fangen an zu jammern, wenn sie Welpen weggenommen haben, und "sprechen" über die Bitte, sie zurückzugeben, und sie zeigen Schmerz in Verlust, Traurigkeit und Traurigkeit. Außerdem können sie während der Hitze ständig wimmern - das ist ganz normal.
  3. Es passiert, dass die Kabel winseln, wenn sie den Vorrang eines anderen Hundes erkennen und anfangen, um Versöhnung zu bitten.
  4. Auch das Tier winselt, wenn es vom Besitzer eine Strafe für irgendeinen Fehler erhält. So zeigt es das Schuldbekenntnis und stimmt zu, dass zwischen dem Hund und dem Besitzer der Letztere der Hauptschuldige ist. Spasmage vergeht sofort nach der Liebkosung des Herrn.
  5. Welpen fangen an zu jammern, wenn sie mit ihnen spielen wollen. Sehr oft kommt es vor, dass Jammern aus dem Mangel an Sensibilität und Aufmerksamkeit für sie und erwachsene Hunde, Haustiere einfach ihren Meister vermissen. Nun, ist es wirklich schwierig, ein freundliches freundliches Wort zu sagen, komm und kratze hinter deinem Ohr, tätschel dich auf den Widerrist? Und es wird auch überflüssig, wenn Sie sich nach dem Wiesel mit einem Knochen oder einem Stück Fleisch Ihres Tieres behandeln.

Jagdinstinkte

Es sind Jagdinstinkte, die einen Hund zum Weinen bringen können. In der Regel manifestieren sie sich beim Nachweis von Beutetieren, beispielsweise eines Fuchses, den das Tier nicht bekommen kann. Auch das Ziel kann ein Eichhörnchen auf einem Baum, ein Vogel, eine Katze sein. Dieses Problem zu beheben ist ziemlich schwierig, weil es genetisch bedingt ist. Aber du kannst trotzdem etwas tun.

Die Hauptaufgabe besteht darin, das Tier zu beruhigen, seine Aufmerksamkeit von der Beute abzulenken. Es ist notwendig, den Hund so weit wie möglich von dem Ort wegzuführen, an dem das Ziel gefunden oder aus dem Raum entfernt wurde, wenn dies im Haus geschah. Wenn sich das Ziel außerhalb des Fensters befindet, ziehen Sie die Vorhänge oder senken Sie die Jalousien ab. Im Allgemeinen ist es Ihre Hauptsache, alles zu tun, damit sich das Tier beruhigt.

Die Ursache des Jammerns kann auch sein, dass der Hund sehr nervös, aufgeregt oder aufgeregt ist. Kampfhunde jammern in einigen Fällen vor der Schlacht und dies ist nicht auf Unsicherheit, Angst, Verwirrung und Angst zurückzuführen - dies ist eher ein Zeichen von Ungeduld und Verlangen, schnell in ein Duell zu geraten.

Im Großen und Ganzen, im Gegensatz zu Katzen, sind Hunde extrem ungezwungen und emotional. Innerhalb dieser Tiere Wut Gefühle, die sie nicht zurückhalten können.

Achtung

Alle Haustiere mögen die Aufmerksamkeit, besonders ihre Besitzer. Und um auf sich aufmerksam zu machen, fangen sie auch an zu jammern. Ignoriere dieses Verhalten nicht, denn das Jammern hört nicht auf und kann noch lange andauern.

Andere Gründe

In einigen Fällen kann das Tier in einem Traum schreien. Es wird angemerkt, dass Hunde auch Träume haben können, die oft mit Belästigungen, Verfolgungsjagden, Verletzungen, Belästigungen verbunden sind. Der Besitzer des Haustiers kann oft Zeuge dieses Lebensabschnitts seines Tieres sein. Wie auch immer, wenn der Hund in einem Traum ist nicht nur schreit, jammert, sondern auch schwer zu atmen, die zu seiner Erweckung, verlängerte Atemnot und Atemversagen führt, dann ist es verpflichtet, Sie alarmieren. Es ist notwendig, den Tierarzt zu kontaktieren.

Denken Sie daran, Jammern ist ein Ausdruck der Bitte des Tieres. Zum Beispiel, Anfragen für einen Spaziergang, um die Notwendigkeit besser zu verwalten, wenn schon unerträglich. Oft wird Jammern durch Einsamkeit verursacht. Wenn alles bei der Arbeit ist und das Tier zu Hause ist, dann kann es von scheinbarer Nutzlosigkeit und Sehnsucht winseln. Sie müssen auf Ihr Haustier aufmerksam sein.

Es kommt vor, dass der Hund schlau und winselnd ist, um etwas über und über zu bekommen. Wahrscheinlich ist mehr Aufmerksamkeit auf sich selbst oder eine Extraportion Nahrung Manipulation. Wenn das Jammern jedoch nicht mit dem Wunsch verbunden ist, auf die Straße zu gehen, Durst und Hunger, versuche in diesem Fall, dieses Verhalten zu ignorieren. Da das Heulen nicht die Aufmerksamkeit des Besitzers erregen kann, wird das Tier es nicht mehr tun.

Wie man den Hund weinen kann

Was kann getan werden, wenn der Hund ständig winselt? Wenn die Gründe definiert sind, wird Ihr Hauptziel sein, sie zu beseitigen. Aktionen sind wie folgt möglich:

  • Das Tier hat katastrophal die Aufmerksamkeit des Besitzers verloren? In diesem Fall gib es! Dies bedeutet jedoch nicht, dass Sie verpflichtet sind, einem Hund eine Umarmung zu geben. In diesem Fall kann sich die Situation nur verschlechtern. Es muss klargestellt werden, dass Sie sich um das Haustier kümmern und ihm Zeit geben. Mehr aktive Spiele spielen, Kontakte knüpfen, spazieren gehen und einfach in der Nähe sein;
  • Wenn der Hund anfängt zu heulen, weil er Lust hat, auf die Toilette zu gehen, dann muss man ihn nur regelmäßig auf Spaziergänge gehen lassen, um nicht lange ertragen zu müssen;
  • Zeigen Sie, dass Sie nicht winseln mögen. Zum Beispiel können Sie den Hund in ein anderes Zimmer bringen oder Ihre Unzufriedenheit stark ausdrücken. Es ist wichtig, dies oft und regelmäßig zu tun, damit das Haustier versteht, was Sie besonders beleidigt;
  • wenn sich das Tier einsam fühlt, aber Sie müssen es oft in Ruhe lassen, dann gewöhnen Sie sich daran. Gehen Sie zuerst in ein anderes Zimmer, aber zeigen Sie, dass Sie den Hund nicht verlassen und in der Nähe sind. Nachdem Sie sich versteckt haben und auf die ersten Versuche, Sie anzurufen, nicht reagieren, erhöhen Sie die Abwesenheitszeit;
  • Versuchen Sie, Ihr Haustier nicht gelangweilt zu bekommen: Lernen Sie andere Menschen und Tiere kennen, gehen Sie spazieren, bieten Sie ihm neue Unterhaltungen an, all dies ruft angenehme Emotionen hervor;
  • Wenn das Tier in letzter Zeit Stress erlebt hat, versuchen Sie, es vorsichtig zu umgeben und die friedlichsten und bequemsten Bedingungen zu schaffen, damit es sich sicher fühlen und die Angst vergessen kann;
  • ist die Ursache für dieses Verhalten eine Krankheit? Zeigen Sie in diesem Fall lieber dem Tierarzt Ihres Haustieres, um die Situation nicht zu verschlimmern und das Unwohlsein schnell zu beseitigen;
  • wenn das Haustier etwas wimmert oder verlangt, dann lasst ihn wissen, dass er auf diese Weise nicht bekommen wird, was er will. Erfülle die Bitte nur, wenn sich das Tier vollständig beruhigt hat;
  • von einem frühen Alter ist es notwendig, einen Hund daran zu gewöhnen, Gefühle nicht grob zu zeigen und sich ruhig zu verhalten;
  • für die Gesundheit des Tieres verantwortlich sein, die notwendigen Impfungen termingerecht durchführen, den Tierarzt rechtzeitig besuchen und dem Verhalten folgen;
  • Es ist sehr nützlich, ein Haustier an ein bestimmtes Regime zu gewöhnen. In diesem Fall wird der Hund wissen, dass zu einer bestimmten Zeit zu schlafen, zu essen und zu gehen notwendig ist und keine früheren Mahlzeiten oder einen Spaziergang benötigen.

Bestimmen Sie die Hauptursachen des Jammerns und haben Sie die Geduld, den Hund von dieser schlechten Angewohnheit abzubringen. Im Großen und Ganzen sind die Gründe für das Heulen des Hundes ziemlich groß. Und Sie müssen den Grund angeben, wenn Sie ein Freund sind.

Hund jammert - warum und was man dagegen tun soll

Scooter - eine Art der Kommunikation, sowohl mit dem Mann als auch in seinem Rudel. Dies ist nicht die beliebteste Hundesprache, oft drückt sie negative Emotionen aus.

Aber es passiert, dass der Hund mit Freude, Ungeduld winselt. Sehen wir uns die Gründe genauer an. Dann wird es leichter zu verstehen, wie man Huren los wird und in welchen Situationen es sich lohnt.

Unsere Haustiere wissen nicht wie man spricht und können uns nicht sagen, um welche Probleme es sich handelt. Die Besitzer müssen das Haustier immer noch genau beobachten und versuchen, die Sprache zu verstehen, die den Tieren zur Verfügung steht.

Hunde haben jedoch immer noch eine effektive Möglichkeit, die Aufmerksamkeit des Besitzers auf sich zu ziehen - Jammern. Wenn der Hund winselt, will sie dir etwas sagen. Was denn? Überlegen Sie sich die Gründe.

Inhalt des Artikels:

Schuldgefühle

Im Rudel ist es ein Signal des Gehorsams, Anerkennung der Autorität des Führers. Verwenden Sie seine Tiere nur in extremen Fällen. Zum Beispiel, wenn sie den Kampf mit dem Kopf des Rudels verloren haben, war er im Wesentlichen "schuldig" vor ihm.

Zur gleichen Zeit neigt der Hund seinen Kopf, verletzt seinen Rücken, senkt seinen Schwanz. Ein Hund, der von einem stärkeren Gegner gebissen wird, berührt selten. Es kann weggetrieben oder großzügig als Zeichen des Gehorsams akzeptiert werden.

Zu Hause winselt der Hund, nachdem der Besitzer ihn bestraft hat. Dies bedeutet, dass er sich schuldig fühlt, bittet um Vergebung. Berühre und bereue nicht sofort den Hund. Ziehen Sie es ein wenig auf dem Widerrist und gehen Sie. Der Hund wird verstehen, dass ihm vergeben wurde, aber Sie werden nicht an Glaubwürdigkeit verlieren.

Sehnsucht


Hunde jammern, wenn sie depressiv sind. Es ist eine tiefe emotionale Wunde und nicht nur Langeweile. Das passiert den Hündinnen, in denen die Welpen gefangen wurden. Der jammernde Hund drückt Traurigkeit für die verlorenen Jungen aus.

Sie sendet ihrem geliebten Besitzer ein Signal, dass sie krank ist, und bittet darum, die Welpen zurückzubringen. In ein paar Tagen wird es vorbei sein, weil der Schmerz des Verlustes von Nachkommenschaft für eine lange Zeit im Kopf des Hundes nicht gespeichert wird.
Jammern beginnt, wenn er den Meister verliert oder getrennt ist.

Express Gefühle auf diese Weise können Hunde, die nie weinen, wenn der Besitzer zur Arbeit oder zu Fuß ging. Aber wenn der Besitzer für eine lange Zeit verlässt oder stirbt, beginnen Haustiere sich nach Trennung zu sehnen.

Sie erscheint, wenn der Hund andere Hunde vermisst, mit denen er zusammenlebte, aber aus dem einen oder anderen Grund verschwunden ist.

Langeweile und Angst


Kleine Welpen jammern oft, weil sie nichts tun. Vor allem, wenn sie zu neuen Besitzern ins Haus kommen. Sie wurden von ihrer Mutter getrennt, Brüder und Schwestern. Die Situation scheint ungewohnt, feindselig, im Winseln zur gleichen Zeit gibt es Angst und Trauer.

Lenken Sie den Welpen ab, geben Sie ihm etwas Leckeres, spielen Sie. In den frühen Tagen erfordern Hunde erhöhte Aufmerksamkeit. Wenn du einen kleinen Hund zeigst, den du liebst, wird sie glauben und bald wird alles gut werden.

Erwachsene Hunde jammern, wenn ihnen die Aufmerksamkeit fehlt. Manchmal vermisst ein Hund, wenn er alleine gelassen wird. Dann "jammern" die Nachbarn das Jammern. Beruhige den Hund nicht sofort, wenn er ohne Grund wimmert, sichtbar bei dir.

Wenn man sich an ein Haustier gewöhnt, um auf diese Weise Aufmerksamkeit zu erregen, wird es mit jammernden Klängen die ganze Zeit "gefallen". Es passiert, dass ein Erwachsener vor Angst winselt. Gleichzeitig versteckt es sich unter dem Sofa oder in der hinteren Ecke der Wohnung.

Beobachte und versuche zu verstehen, was falsch ist. Vielleicht sind es scharfe Geräusche von der Straße oder von Nachbarn. Einige haben Angst vor Donner, fangen an im Auto zu winseln. Es kommt vor, dass jemand von Freunden oder Verwandten den Hund schlägt, bis Sie ihn gesehen haben.

Als er erscheint, versucht sie in die hinterste Ecke zu kommen, aus Angst vor einer weiteren Bestrafung. Manchmal reagiert ein Hund auf einen sehr strengen Besitzer.

Manifestation positiver Emotionen


Ein Hund winselt oft vor Freude. So reagiert sie auf das Erscheinen eines Gastgebers, eines Bekannten auf einem Spaziergang, köstliches Essen. Ermutigen Sie dieses Verhalten nicht.

Wenn als Reaktion auf Weißheit erhöhte Aufmerksamkeit zu zahlen ist, wird es sich schließlich bei dem geringsten positiven Ereignis ständig so verhalten. Sie werden ein Problem haben, wie Sie uns entwöhnen können, um über irgendetwas zu winseln.

Betteln ist auch nicht erlaubt. Ein Hund kann heulen, Zuneigung verlangen, spazieren gehen, schmackhaftes Essen. Warte, bis sich der Hund beruhigt hat, dann erfülle seine Bitte, wenn es legal ist.

Gehen Sie zum Beispiel nicht auf die Straße, bis der Hund aufhört zu jammern und sich nicht angemessen verhält. Ignoriere seine Aufforderung zu spielen, füttere nur, wenn das Heulen aufhört.

Solche Techniken können Sie anwenden, wenn Sie sicher sind, dass Sie dem Hund genügend Aufmerksamkeit schenken. Andernfalls müssen Sie Ihr Verhalten überdenken, ob das Heulen eine Reaktion auf Ihre Gleichgültigkeit gegenüber einem vierbeinigen Freund ist.

Physiologische Ursachen


Die häufigsten Schmerzen sind. Oft zittert der Hund, wirft und wimmert in einem Traum, wird weniger aktiv, lügt, versucht, auf dich zuzuschleichen.

Wenn das Ohr wehtut - neigt er seinen Kopf in die betroffene Seite. Schmerzen in den Beinen werden von Lahmheit begleitet. Wenn der Magen oder die Zähne schmerzen, hört der Hund auf zu essen. Oft erhöht der Hund die Temperatur, atmet oft, es gibt andere Symptome der Krankheit.

Zum Beispiel pumpt ein Hund nicht, misshandelt oder pisst zu oft. Zeigen Sie zuerst den Tierarzt, der die Ursache bestimmen wird und die Behandlung verschreiben wird.

Es kommt vor, dass die Impfung negativ wirkt, sie jammern nach der Impfung. Dies bedeutet nicht immer eine Komplikation, schlechte Gesundheit des Hundes, ein Temperaturanstieg kann normale Reaktionen sein.

Aber ignorieren Sie nicht die Symptome, konsultieren Sie einen Arzt. Eine Hündin fängt während einer Hitze oft an zu jammern. Sie wird unruhig, gräbt ihr Bettzeug oder ein Herrenbett.

Dieses Verhalten stoppt nach der Sterilisation. Aber zuerst können Anfälle von Zeit zu Zeit wiederkehren.

Unzureichende Anzahl der Teilnahme

Hunde jammern, wenn sie traurig und einsam sind. Sie bitten den Besitzer, auf sie zu achten: spielen, klopfen und reden. Sie können nicht sofort zusammenbrechen und laufen. Es ist notwendig, ein wenig zu warten, dem Tier einen Befehl zu geben, und wenn sich beruhigen wird, sich zu nähern.

Wenn dieser Moment reagiert, wird sie verstehen, wie Sie Aufmerksamkeit bekommen und anfangen können, den Meister zu manipulieren. Der Welpe kann nachts wimmern und seine Traurigkeit und seine Unwilligkeit zum Alleinsein ausdrücken.

Er wurde kürzlich von seiner Mutter und seinen Geschwistern getrennt, jetzt muss er auf der Matte schlafen. In ein paar Tagen wird sich der Welpe an die neue Situation gewöhnen und aufhören klagende Geräusche zu machen.

Ein Anruf, um zu gehen oder zu füttern

Das Haustier wimmert, wenn er auf die Straße gehen will, auf die Toilette gehen. Wenn der Besitzer kauert und vergessen hat, dass die kostbare Zeit gekommen ist, wird das Tier mit einem klagenden Ton erinnern.

Fragt auch der Gastgeber nach Essen, schlägt vor, dass es Zeit ist zu füttern. In dieser Situation beruhige dich zunächst und erfülle dann ihre Bitte, um Manipulationen in der Zukunft zu vermeiden.

Betteln

Das Haustier kann kläglich winseln, betteln um köstlich. Ermutigen Sie die Laune ist es nicht wert, sonst werden Sie einen verwöhnten Hund bekommen.

Aufregung und Angst

Scoots, das Gefühl, dass sich dort etwas ändert, wenn die Familie auf eine Reise geht oder spazieren geht. Sie können aufgeregt durch das Haus rennen und versuchen, die Situation herauszufinden. In diesem Fall wird er liebevoll beruhigt.

Lange warten

Ein Haustier kann verzweifelt winseln, wenn der Meister ihn zu lange alleine lässt. Die Welpen sind allmählich daran gewöhnt, dass der Besitzer nicht 24 Stunden am Tag sein kann.

Sie können den Welpen für kurze Zeit alleine lassen und selbst in den nächsten Raum gehen. Wenn er anfängt jammervoll zu weinen, muss sich der Meister zusammenreißen und nicht auf das weinende Weinen reagieren.

Allmählich wird sich das Baby an die Einsamkeit gewöhnen. Vergessen Sie auf Ihrer Arbeit nicht, Ihre Spielsachen und die notwendige Versorgung mit Lebensmitteln zu lassen.

Schmerz, Unwohlsein


Hunde sind sehr geduldige Kreaturen, sie jammern selten mit Schmerzen. Normalerweise liegt das Haustier in einer Ecke und zeigt kein Interesse am Leben. Es gibt jedoch Situationen, die mit Hilfe von Klängen dem Besitzer des Schmerzes klagt.

Wenn er winselt, wenn er seine Hände nimmt, wenn er krächzt oder nach dem Essen, ist offensichtlich etwas nicht in Ordnung mit ihr. Der Hund wird zum Tierarzt gebracht, um dem Fachmann zu zeigen.

Wie man uns entwöhnt, ohne Grund zu winseln

Normalerweise tun sie es nicht einfach, aber es kommt vor, dass sie sich daran gewöhnen, sich zu äußern und sich ständig zu beschweren. Wir schlagen Ihnen mehrere Möglichkeiten vor, die das Tier unterrichten:

Ignorieren. Lass ihn für zehn Minuten und eine Stunde winseln: Du solltest nicht aufpassen. Als Ergebnis wird der Hund müde und sie hört auf zu sprechen.

Ablenkung. Wenn das Haustier das Team kennt, können Sie es ablenken. Seine Aufmerksamkeit wird vollständig auf die Aufgabe des Meisters übertragen.

Spiel. Mit dessen Hilfe kann der Hund auch von einem ungerechten Jammern befreit werden. Zeigen Sie Ihr Lieblingsmotiv und lenken Sie die Aufmerksamkeit auf ihn. Diese Methode bewirkt, dass das Tier eher positive Gefühle hat, als zu ignorieren.

Höre auf deinen Hund und beobachte das Verhalten und dann kannst du es immer verstehen. Bis zum nächsten Mal, abonnieren Sie unsere Updates!

Warum heult der Hund?

Wenn der Hund anfängt zu winseln, versucht er so, die Aufmerksamkeit seines Besitzers auf sich zu ziehen und ihm zu zeigen, dass etwas sie stört oder beunruhigt. Sie mag besorgt sein, ängstlich oder vielleicht vermisst sie ihn einfach. Du solltest sie niemals dafür beschimpfen. Betrachte es genau, verstehe den Grund für dieses Verhalten.

Zum Beispiel, wenn Ihr Haustier nie gejammert, und dann plötzlich begonnen, und Sie nicht über diesen besonderen Grund sehen, ist es wahrscheinlich, dass er etwas hurts hat, und es soll den Tierarzt zeigen. Meistens jammert das Tier jedoch, wenn es gelangweilt ist oder sich erinnern will.

Wenn der Hund alleine zu Hause gelassen wird

So kommen immer wieder kleine Welpen rein, die alleine nicht überleben können. Auf diese Weise ziehen sie die Aufmerksamkeit ihrer Mutter auf sich und sagen ihr, dass sie alleine sind oder gefüttert werden müssen. Dieses Verhalten ist für Hunde ganz natürlich.

Wenn Sie jedoch möchten, dass es in der Zukunft kein Problem gibt, versuchen Sie, Ihren Hund (am besten Welpen) daran zu gewöhnen, dass er manchmal alleine zu Hause bleiben muss. Während Ihrer Abwesenheit sollte der Hund nicht gelangweilt sein. Lass ihr ein paar Spielsachen, damit sie Spaß haben und sich wohl fühlen kann.

Es ist bemerkenswert, dass dies nicht so einfach ist. In dem Moment, wenn Sie den Welpen verlassen, zum Beispiel in einem anderen Raum, dann der gesellige und an die ständige Aufmerksamkeit gewöhnte, wird das Kind sofort eine Stimme geben. Hier gilt es vor allem Standhaftigkeit und Geduld zu zeigen. Überprüfe dich selbst und halte dich nicht in derselben Minute von deinem Platz ab, sobald du sein trauriges Weinen hörst.

Obwohl er deine Aufmerksamkeit braucht, muss er selbstkontrolliert und unabhängig werden. Verderben Sie es nicht zu sehr, gewöhnen Sie es allmählich, ohne es für eine lange Zeit allein zu verlassen. Verstecke dich irgendwo in der Nähe, aber halte inne, damit der Welpe versteht - du wirst nicht auf seinen ersten Anruf zurückgreifen.

Der Bettler

Hunde verstehen perfekt, dass wir sie lieben und unsere Schwäche genießen. Deshalb, wenn sie etwas Leckeres oder etwas anderes wollen, fangen sie an zu winseln und zu unseren Füßen zu drehen. Dieses Verhalten ist vielen Hundeliebhabern bekannt, und nicht nur Hunden... Viele Besitzer können ihre Haustiere nicht ablehnen und so ihren Weg gehen und ihre Launen fördern.

Dies sollte nicht getan werden, denn in Zukunft wird es schwieriger für Sie sein, mit dem verdünnten Haustier fertig zu werden, und es werden Sie zunehmend solche Szenen für jede Gelegenheit arrangieren. Übung und Geduld. Lerne abzulehnen und stelle strenge Mahlzeiten ein.

Ich möchte spielen!

Mehr Hunde jammern, wenn sie auf sich aufmerksam machen wollen, um zu spielen oder einfach nur auf der Straße spazieren gehen. Achte auf deinen vierbeinigen Freund! Höre auf seine Wünsche, beobachte ihr Verhalten. Gegenseitiges Verständnis und Liebe werden deine Beziehung stärken. Lenke seine Energie in die richtige Richtung.

Der Hund ist aufgeregt

Sehr oft jammern Hunde mit einer starken Erregung (Übererregbarkeit), wenn sie das Gefühl haben, dass etwas in der Familie passiert - dies kann eine bevorstehende Reise, eine Feier von etwas oder ein bevorstehender Spaziergang sein. Das Tier spürt auf subtile Weise Ihre Aufregung und reagiert darauf und gibt eine Stimme. Beachten Sie, in welchen Situationen sich das Tier auf diese Weise verhält. Versuche ihn abzulenken, streicheln, beruhigen.

Damit der Hund nicht winselt:

  1. Bringen Sie Ihrem Hund bei, alleine zu Hause zu bleiben.
  2. Beobachten Sie das Verhalten Ihres Haustieres, achten Sie auf seine Gesundheit.
  3. Rechtzeitig füttern und gehen Sie mit Ihrem Hund.
  4. Machen Sie einen speziellen Zeitplan für Essen und Hunde laufen.
  5. Kommunizieren Sie öfter mit einem Hund, spielen Sie damit.
  6. Lerne die Ängste des Hundes und helfe ihn loszuwerden.
  7. Denken Sie an die individuellen Merkmale der Rasse und an das Tier selbst.

Mein Hund jammert - ist es gut oder schlecht?

Hunde, wie Katzen, drücken ihre Gefühle, Wünsche und Bedürfnisse mit Klängen aus. In der Regel kann ein solcher Ausdruck von Gefühlen und Wünschen auftreten, wenn der Hund winselt.

Hunde von Natur aus sind Schultiere, was bedeutet, dass sie in ihrer Gesellschaft irgendwie kommunizieren und interagieren müssen. Kommunikation geschieht nicht nur durch Gesten, Körperbewegungen, sondern auch durch Klänge, nämlich Stimmlaute.

Warum heult der Hund?

  1. Aufmerksamkeit erregen. Dies wird gut bei jungen Welpen beobachtet, die versuchen, die Zuneigung und Liebe ihrer Mutter oder ihres Meisters zu bekommen. In der Natur führen jammernde Welpen dazu, dass erwachsene Menschen dem Baby gegenüber tolerant sind und ihn nicht beleidigen. Mit anderen Worten, die Natur hat die Option angeboten, wenn das Heulen als eine schützende Reaktion auf das aggressive Verhalten von erwachsenen Verwandten erscheint.
  2. Wenn die Schwangerschaft beim Hund auftritt, nachfolgende Lieferung. Tatsache ist, dass der Hund wimmert, wenn er die Welpen wegnimmt. Dies ist deutlich bei neu geborenen Frauen zu sehen. Falsche Schwangerschaft kann auch dieses ungewöhnliche Phänomen verursachen. In diesem Fall kann jedes weiche Spielzeug die Rolle des Welpen spielen, über dessen Entfernung sich die vierbeinige Mutter beschweren wird. Im letzteren Fall sollte das Tier sterilisiert werden, um gesundheitliche Probleme zu vermeiden, sofern in Zukunft keine Zuchtarbeit geleistet wird.
  3. Anerkennung ihrer Position in der Packung. Wenn der Betreffende etwas schuldig ist und es einen Konflikt zwischen dem Tier und der Person gab, dann kann nach einer Weile ein Haustier-Jammern beobachtet werden. Dieses Verhalten besagt nicht, dass der Vierbeiner seinen Fehler verstanden hat und nicht mehr tun wird, das bedeutet, dass er seine Position im Rudel versteht und akzeptiert und überhaupt nicht mit dem Führer um die Führungsposition konkurriert. Um Konfliktsituationen mit dem Haustier in Zukunft zu vermeiden, muss es daher nicht nur erziehen, sondern auch trainieren.
  4. Der Hund jammert, weil er nicht das bekommt, was er will oder erwartet. Es ist leicht, eine Anzahl von Personen zu sehen, es ist genug, um sich auf der Straße zu sammeln. Die Aufregung des Hundes stößt sofort an seine Grenzen und seine ersten Gedanken, dass er spazieren geht.

Grundlegende Missverständnisse, warum ein Hund winselt

  • Wenn das Tier jammert und mit dem Schwanz wedelt, dann ist es fröhlich und gut gelaunt. Dies ist ein weit verbreiteter Irrtum, der ein wenig anders verstanden werden sollte. Auf der Straße zum Beispiel, wenn er seinen vierbeinigen Gefährten sieht, wackeln einige Individuen mit dem Schwanz und machen jammernde Geräusche. Es ist überhaupt nicht wert, für die Freude eines Treffens oder einer freundlichen Einstellung zu nehmen. Dies ist nur eine Aufregung, die zu irreparablen Folgen führen kann, es ist nur notwendig, die Leine für den Hund zu senken, besonders betrifft es Tiere, die Aggression gegenüber ihren Verwandten zeigen können.
  • Es ist ein Zeichen von Schmerz. Auch dies ist keine wahre Aussage, da der Schmerz höchstwahrscheinlich ein Stöhnen oder Weinen ist. Wenn Sie unbeabsichtigt auf die Pfote oder den Schwanz des Tieres treten, wird es vor Schmerzen quietschen. Dann hört das Tier auf, Geräusche zu machen, obwohl der Schmerz passiert und noch nicht verschwindet.
  • Der Hund winselt gezielt, um den Besitzer zu ärgern. Überhaupt ist es nicht notwendig zu denken, weil ein vierbeiniges Individuum nicht so schlau ist wie eine Person, außer Jammern ist nur Kommunikation, eine Gelegenheit, mit dem Besitzer zu assoziieren und bestimmte Informationen zu bringen.

Was tun, wenn der Hund winselt?

In der Tat reizt das Heulen oft eine Person, besonders wenn es nicht rechtzeitig passiert. Zum Beispiel, früh am Morgen, wenn Sie schlafen wollen, beginnt das Haustier zu "kommunizieren" und erinnert seinen geliebten Führer über den Beginn des Tages. Oder nachts fängt der Hund ohne Grund an, mit seinem Gejammer auf sich aufmerksam zu machen. Und in Familien mit Kindern, wenn eine junge Mutter das Kind ins Bett bringt - plötzlich wollte der Hund "reden"?

Empfehlungen in diesen Fällen sind einfach:

  1. Ignorieren. Wenn das Tier, zur falschen Zeit oder ohne Grund, uns an seine Anwesenheit erinnert hat, dann ist es in diesem Fall nicht notwendig, darauf zu achten. Diese Kommunikation ist nur eine Art von Manipulation, um sich an sich selbst zu erinnern und die gewünschte Liebkosung vom Besitzer zu bekommen. Nachdem ein flauschiger Freund gesehen hat, dass dieses Verhalten keine Ergebnisse von der Person bringt, hört er allein auf zu jammern. Und nach einer gewissen Zeit ist es besser, ein Haustier mit einer Belohnung oder Liebkosung zu ermutigen. Ein Schatz muss also verstehen, dass der geliebte Meister seine Ruhe nimmt, wenn er ruhig und still ist.
  2. Ablenkung. Wenn das Haustier nicht aufhört zu sprechen, dann können Sie versuchen, ihn abzulenken, das heißt, seine Aufmerksamkeit auf etwas anderes zu lenken. Zum Beispiel, geben Sie ihm ein Spielzeug zum Kauen oder geben Sie mehrere Teams in einer Reihe, so dass der Liebling des Haustieres sich auf die Handlung konzentrieren wird.
  3. Verbringen Sie mehr Zeit auf der Station, die Erhöhung der Wanderung sowie Action-Spiele oder Sport, zum Beispiel, wird CANICROSS in Ordnung sein körperlich anstrengend Haustier, so dass das Haus, das er keine Kräfte auf den Hund „sprechen“ haben würde und Jammern ist nicht der Fall.

Warum heult der Hund und wie?

Die meisten Hundebesitzer beschweren sich darüber, dass Hunde winseln. Dieser Artikel wird helfen, die Gründe zu verstehen, warum der Hund winselt und eine Lösung für dieses Problem findet

Jeder Hundebesitzer hat bemerkt, dass sein Haustier ein Hund ist, manchmal (oder ständig) winselt! Nicht jeder versteht das Verhalten eines Haustieres sehr gut, daher ist es manchmal sehr schwierig, den Grund für dieses Verhalten eines geliebten Freundes zu verstehen! Warum heult der Hund und wie ist er in dieser Situation?

Ein Hund kann verschiedene Geräusche machen. Von Natur aus - ein Hund - eine Tierherde, die im Rudel notwendig ist, um mit anderen Landsleuten zu kommunizieren. Daher stellt sich heraus, dass die Sprachkommunikation in den Hunden entwickelt wird.

Wenn der Hund plötzlich zu jammern anfing, dann möchte sie etwas mit ihrem Rudel teilen - also mit ihrer Familie. Welpen beginnen zu winseln, versuchen, die Aufmerksamkeit der Mutter zu erregen. Bei älteren Hunden wirken diese Geräusche beruhigend, was die Aggression des Hundes reduzieren kann. Daher adoptieren erwachsene Hunde in den meisten Fällen keine Welpen.

Hunde Mädchen sind Hündinnen, sie können weinen, wenn sie Welpen wegnehmen, und wenn sie schwanger sind, wenn sie einen Welpen nehmen, können es Kleider, Hausschuhe, Fäustlinge usw. sein. Wenn eine falsche Schwangerschaft oft bei einem Hund beobachtet wird, ist es am besten, das Haustier zu sterilisieren. Dies geschieht in der Regel, um Ärger mit der Gesundheit des Hundes zu vermeiden, jedoch nicht, um den Hund aus dem Jammern zu bringen.

Nicht selten jammert der Hund in Anerkennung der Überlegenheit des Gegners. Wenn ein Hund Möbel gekaut oder eine Pfütze gemacht hat, kann sie nach dem Schimpfen des Besitzers weinen, aber das bedeutet nicht, dass sie winselt, weil sie sich schuldig bekannte und es nicht mehr tun würde. Es liegt vielmehr daran, dass sie ihren Platz in der Familie versteht und das Recht der Stärksten anerkennt und nicht vorgibt, ein Anführer zu sein. Von diesen unangenehmen Unfällen kratzt Sie das nächste Mal nicht.

Ein Hund macht Aufregung und Aufregung, will zum Beispiel etwas erreichen, kann es aber nicht. Situationen sind anders - und der Ball flog unter die Couch - nicht zu erreichen, und die Hündin mit der Entfremdung rennt weiter, und der Besitzer startet nicht, auf den lang ersehnten Gang wartend kann das Haustier auch jammern.

Einige Tierhalter glauben, dass der Hund vor Schmerzen winselt. In der Tat ist das nicht so. Wenn der Hund zum Beispiel einen Passanten oder einen Meister verletzt, quietscht oder ächzt der Hund. Aber es gibt einen Schmerz, den der Hund still erleidet.

Der Hund kann leider nicht sprechen, sie kann nicht sagen - ich möchte gehen, oder ich möchte essen. Sie kann jammern und erregen Aufmerksamkeit. Abschmecken das passiert auf den Fall und es muss darauf achten, da diese Notwendigkeiten der ersten Notwendigkeit sind. Oft ist ein Hund traurig und Kratzen am Maul ist genug, um das Jammern loszuwerden.

Manchmal wimmert ein Hund bei jeder Gelegenheit und erregt Aufmerksamkeit. Dies ist ein wesentlicher Nachteil, der zu Zwietracht in der Familie führen kann. Es ist besser von den jüngsten Jahren, das Haustier zu weinen nur "auf Geschäftsreise" zu weinen. Dies ist nicht so schwierig, verglichen mit einem erwachsenen Hund. Hier müssen Sie Witz und Geduld zeigen, und Sie müssen verstehen, dass die Zeit in den erwachsenen Hund gehen kann. Aber auf keinen Fall kannst du aggressiv sein.

Eine Möglichkeit, einen Hund zu entwöhnen, ist zu weinen - das Haustier zu ignorieren. Skorbut ist eine der Möglichkeiten, einen Wirt zu manipulieren, wie es bei kleinen Kindern beobachtet wird. Wenn das Tier ignoriert wird, wird es mit der Zeit verstehen, dass Jammern nutzlos ist, so dass die Aufmerksamkeit des Besitzers nicht verdient wird.

Eine andere Möglichkeit, den Hund abzulenken, besteht darin, dem Hund im Augenblick des Jammerns mehrere Befehle zu geben (sofern er sie versteht). Das Haustier wird von seinen Angelegenheiten abgelenkt und konzentriert sich auf den Besitzer. Die Wirkung davon ist oft von Anfang an den Besitzern kurz, schafft es aber letztendlich dennoch, das gewünschte zu erreichen und der Hund hört auf zu jammern.

Ein anderer Weg - der Kontrast in wechselnden Stimmungen. Wenn der Hund nicht wimmert - geben Sie ihm mehr Zeit, spielen Sie, drücken Sie ihn, aber sobald er anfängt zu jammern - ignorieren Sie ihn. Im Laufe der Zeit wird der Hund verstehen, was getan werden kann und was nicht getan werden kann.

Warum heult der Hund?

Hunde sind Schultiere, extrem emotional und gesellig. Für sie ist das Jammern eine Form der Kommunikation, die hilft, wenn die Körpersprache nicht ausreicht, so dass der Übergang zum Weinen ein hohes Maß an Freude oder ein Bedürfnis nach etwas bedeuten kann. Aufmerksam auf seinen Tierhalter kann er schnell lernen, die Gründe zu erkennen und zu verstehen, warum der Hund winselt.

Wie kann man den Grund verstehen? Hunde jammern uns über ihren physischen, mentalen oder emotionalen Zustand.

Physischer Zustand

Oft versucht das Tier zu jammern, dass es Zeit für einen Spaziergang ist. In diesem Fall wird der Hund besorgt sein, dich mit einer Schnauze anstupsen, ständig zur Tür rennen oder sich daneben setzen, vielleicht sogar an der Tür knabbern oder kratzen. Was, wenn der Hund aus diesem Grund winselt? Solche Situationen zu vermeiden ist einfach genug: Machen Sie einen Zeitplan für Spaziergänge und versuchen Sie, ihm zu folgen. Es sollte verstanden werden, dass die Tiere "Probleme" haben, und wenn Ihr Hund, gewöhnlich ruhig auf einen Spaziergang wartend, anfing, um die Wohnung herumzueilen und zu bitten, nach draußen zu gehen, ist es wert zuzuhören.

Hunde jammern selten mit Schmerzen. Wenn also das Haustier anfängt zu jaulen, wie es Ihnen ohne ersichtlichen Grund zu sein scheint, zum Beispiel, wenn es auf Ihrer Einstreu liegt und Sie nicht versuchen, Ihre Aufmerksamkeit auf andere Weise zu erregen, sollten Sie sich Sorgen machen und einen Tierarzt aufsuchen.

Geisteszustand

In den Schulen gibt es immer eine klare Hierarchie, und für einen Hund ist auch ein Mann Teil eines Rudels. Ob er in der hierarchischen Leiter über oder unter ihm steht, hängt von ihm ab.

Ein Betrug, begleitet von einem "schuldigen Blick", der auf den Boden drückt oder sogar einen Streich auf die Oberseite des Bauches bedeutet, erkennt die Tiere Ihre Überlegenheit, aber nicht, dass er Ihre Lieblingsschuhe oder ein neues Sofa bemitleidet.

Auch der Hund kann jammern, verlangen das Hinzufügen von Lebensmitteln, Ihr Lieblingsspielzeug oder nur Ihre Aufmerksamkeit. Sich einem solchen Verhalten hinzugeben, ist es nicht wert. Genau wie bei Kindern, gib dem Hund nichts, nur weil er etwas für dich verlangt. Der beste Ausweg in dieser Situation ist Ruhe.

Welpen erleben instinktiv große Angst und winseln, wenn sie alleine gelassen werden. In der Natur haben sie keine Überlebenschance, deshalb jammern sie und rufen jemanden um Hilfe. Welpen beizubringen, alleine zu bleiben, sollte schrittweise erfolgen.

Emotionaler Zustand

Und schließlich kann der Hund ständig oder regelmäßig wimmern, nur weil es gut ist, dich zu sehen, besorgt um etwas, verängstigt oder einfach gelangweilt.

Die Freude am Treffen wird in der Regel von einem wirbelnden, hüpfenden, bellenden begleitet.

Die Angst des Tieres wird durch nervöses Werfen von Ort zu Ort, abgesenkten Ohren ausgelöst. Hunde sind sehr stark an ihre Besitzer gebunden, und ihre Stimmung kann direkt mit ihnen verbunden sein. Zum Beispiel kann ein Hund sogar einen Scherzstreit der Besitzer oder das Weinen eines Kindes sorgen machen.

Ein verängstigter Hund mag zu unterwürfig sein oder sich im Gegenteil verstecken.

Dogging ist jedoch nicht die beliebteste Art der Kommunikation, da für Menschen nur die grundlegende Klangform, Haustiere dieses Feature übernehmen können und auch "sprechen" können. So kann man eine Menge wertvoller Informationen aus dem Jammern lernen, aber man sollte eine solche Form der Kommunikation nicht übermäßig fördern.

Bei der Auswahl eines Hundes ist es auch eine Überlegung wert, dass "Redseligkeit" von den Rasseeigenschaften des Tieres abhängt.

Lesen Sie Mehr Über Hunde

Für wie viele Monate trägt der Hund Welpen

Inhalt Die Schwangerschaft ist eine wichtige Zeit für Ihr Haustier, in der Sie ihr helfen müssen.Nach der Paarung kann der Besitzer nicht sofort feststellen, ob der Hund schwanger ist.

Samoyed Hund: ein großes und flauschiges Mädchen

Inhalt Auf dem Territorium von Russland sind bemerkenswerte weiße Hunde erschienen, deren Lächeln nicht kommt. Jetzt sind sie besonders in Übersee beliebt - in Amerika und Kanada, aber wir haben sie nicht vergessen.